Pressebericht aus www.bt24.de

7.12.2013

Königstitel bleibt in der Familie

Heidi Thater, gebürtige Dresdenerin und Schützenkönigin 2013, konnte ihre Königsscheibe, die ein Wappen des Königreich Sachsen aus dem Jahr 1961 ziert, ausgerechnet ihrem Ehemann Manfred Thater überreichen.
Manfred Thater, ist stolz und glücklich zugleich, die Königswürde nach zwanzig Jahren Wartezeit endlich erreicht zu haben.

Im Bild (von links) : Jung-Adjutantin Jaana Tölzer, Jungschützenkönigin Anna-Lena Braun, Schützenkönig Manfred Thater mit seinen Adjutanten Bernd Rabenstein Foto: Hermann Rüger

10.11.2013

Die Männer übernehmen wieder die Regentschaft im Schützenhaus Weidenberg

Mit einem Augenzwinkern verkündete der 1.Vorstand der Schützengesellschaft von 1861 e.V. Wolfgang Hagen bei seiner wie immer humorvoll gestalteten Rede, dass die Regentschaft in diesem kommenden Schützenjahr wieder von Männern übernommen wird.

Als neuer Schützenkönig wurde Manfred Thater (zweiter von links) auf den Weidenberger Schützenthron gehoben. Im Bild (von links) Vorstand Wolfgang Hagen, Schützenkönig Manfred Thater, Adjutant Bernd Rabenstein, die neue Jungschützenkönigin Anna-Lena Braun, Jugendadjutantin Jaana Tölzer, zweiter Schützenmeister Ernst Rieß sowie der erste Schützenmeister Jürgen Strobel.

Nach der Entthronung der alten Majestäten (dem Jungschützenkönig Alexander Rabenstein und seiner Adjutantin Anna-Lena Braun sowie der bisherigen Schützenkönigin Heidi Thater und ihrer Adjutantin Inge Hagen) wurden die neuen Regenten mit einem vom Moderator initiierten „dreifach zündenden, großkalibrigen, donnernden und Echo schlagenden Schützenheil“ in ihr neues, auf ein Jahr befristetes Ehrenamt eingeführt. Dabei blieb die Königswürde in der Familie, denn der neue Schützenkönig konnte die Königskette von seiner Ehefrau Heidi übernehmen.
Den besten Schuss auf die Königsscheibe in der Jugendklasse gab die bisherige Jungadjutantin Anna-Lena Braun ab, die damit zur Jungschützenkönigin 2014 gekürt wurde. Ihre Adjutantin wurde Jaana Tölzer.

Neuer Weidenberger Schützenkönig wurde mit einem 123,3 Teiler Manfred Thater, dem ab sofort Bernd Rabenstein als Adjutant zur Seite steht. Patrick Rabenstein, Werner Funke und Kurt Börschlein wurden zu Rittern der neuen Majestät geschlagen. Der Vorsitzende gratulierte in seiner Rede den neuen Majestäten, gab aber gleichzeitig seinem Bedauern Ausdruck, dass ihm auch in diesem Jahr, wie schon seit einigen Jahren, das Glück gefehlt hatte, König zu werden.

Da Bürgermeister Hans Wittauer nicht kommen konnte, überbrachte in seiner Vertretung der 3.Bürgermeister Wolfgang Hagen die Grüße der Gemeinde. Der 1.Vorstand Walter Schertel und der 1.Vorstand Klaus Maisel von den Patengesellschaften aus Warmensteinach und Untersteinach beglückwünschten die neuen Regenten. Ein „königliches Festmahl“ rundete den Ehrenabend ab, zu dem auch das Ehrenmitglied Ernst Leykauf sowie der Ehren-Schützenmeister Hans-Werner Bartel gekommen waren.

Für Treue und Verbundenheit ausgezeichnet

Verdiente Mitglieder wurden beim Ehrenabend im Schützenhaus für ihre Treue und Verbundenheit mit Nadeln und Urkunden ausgezeichnet. Dabei würdigte Vorsitzender Wolfgang Hagen die Verdienste der Sportschützen im Vereinsleben.

Treue und aktive Mitarbeit im Verein wurden beim Ehrenabend der Schützengesellschaft gewürdigt. Von links 1. Vorsitzender Wolfgang Hagen, Hans Kauper (40 Jahre), Wolfgang Hagen jun. (40), Christian Kehl (20), Werner Kolb (40), erster Schützenmeister Jürgen Strobel und 2. Schützenmeister Ernst Rieß.

Zwanzig Jahre dabei ist Christian Kehl, der seit vielen Jahren aktiv und erfolgreich an Schießwettbewerben teilnimmt. Als helfende Hand war er bei allen wichtigen Veranstaltungen der Schützengesellschaft dabei. Wolfgang Hagen jun. wurde für 40 Jahre geehrt, er habe, wie sein Vater der 1.Vorstand Wolfgang Hagen sen. berichtete, seine Mitgliedschaft vor dem Taufschein gehabt. Ebenfalls fü 40 Jahr Treue zum Verein wurden Hans Kauper sowie der Weidenberger Gastwirt Werner Kolb geehrt.

Die Glückwünsche des Marktes Weidenberg überbrachte in Vertretung für den verhinderten Bürgermeister Hans Wittauer der 3.Bürgermeister Wolfgang Hagen selbst.